Freitag, Juni 14, 2013

Ist Mohammed der von Mose angekündigte Prophet?

Was meint ihr dazu?
Mich fragte jemand:
Ich bin auch Christ geworden und beschäftige mich auch mit dem Islam...
Und zwar habe ich 2 Fragen (hier nur 1):

Im Deuteronomium (18,18) steht
"Einen Propheten wie dich will Ich ihnen aus der Mitte ihrer Brüder erstehen lassen und ihm Meine Worte in den Mund legen und er soll ihnen alles kundtun, was Ich ihm gebieten werde."
Das heißt ja, dass ein Prophet angekündigt wurde. Jedoch passt die Beschreibung gar nicht auf Jesus...


Meine Antwort:

#Mose sagte: 5.Mose 18,15 Einen Propheten wie mich wird dir der HERR, dein Gott, erwecken aus dir und aus deinen Brüdern; dem sollt ihr gehorchen.
Gott sagte zu Mose: 5.Mose 18,18 Ich will ihnen einen Propheten, wie du bist, erwecken aus ihren Brüdern und meine Worte in seinen Mund geben; der soll zu ihnen reden alles, was ich ihm gebieten werde.


Wenn Jesus in Matthäus 24 bis 25 über die Endzeit vorhersagt, kann man ihn #Prophet nennen. Er hat auch zu seinen Lebzeiten auf Erden sein Leiden, Tod und Auferstehen vorhergesagt (Matth. 16,21-23; 17,22-23; 20,17-19; Mark. 8,31-33; 9,30-32; 10,32-34; Luk. 9,22.43-45; 18,31-33). Er war natürlich mehr als ein Prophet, er ist Gott. Da er Gott ist, kann er nichts Anderes sagen als das, was Gott der Vater ihm sagt. Die 2 sind Eins. Der Sohn ist Gott vollkommen gehorsam. Mose spricht zum Volk Israel. Wenn er zu ihnen von ihren Brüdern spricht, dann kann nur jemand aus dem Volk Israel gemeint sein. Jesus war in seinem Leben auf der Erde Jude.
Die Beschreibung in Deuteronomium 18, 15.18 passt genau auf Jesus.

Muslime sagen, dass Mohammed dieser Prophet ist. Dazu ist festzustellen, dass der Koran, der angeblich vom Engel Gabriel übermittelt wurde, keine Prophetien enthält, die buchstäblich erfüllt wurden. Der Koran enthält einige Angaben, die im Gegensatz zur #Bibel stehen, die können nicht von Gott in seinen Mund gegeben sein. Mohammed kommt auch nicht aus dem Volk #Israel (aus der Mitte ihrer Brüder erstehen lassen).


2.Petr 2,1 Es waren aber auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch sein werden falsche Lehrer, die verderbliche #Irrlehren einführen und verleugnen den Herrn, der sie erkauft hat; die werden über sich selbst herbeiführen ein schnelles Verderben. (auch Jer.14,14; 23,32; Matth. 7,15; 24, 11.24; Mark. 13,22; 1.Joh. 4,1)

Alle Propheten und Lehrer müssen geprüft werden. Wenn sie den Herrn #Jesus Christus verleugnen, der uns durch seinen Tod und Auferstehung am Kreuz erkauft hat, führen sie Irrlehren ein. Ihre Aussagen und ihr Tun müssen mit der Bibel übereinstimmen.
Mit Jesus gehen viele Prophezeiungen des Alten Testaments in Erfüllung (Esel, Jungfrau ...) www.ge-li.de/bibprophet.htm

Muslime behaupten, dass die Bibel #gefälscht sei. Nun, das ist eine ungeheure Behauptung. Wenn sie so wichtig ist, müsste Allah den Menschen doch irgendwie zeigen, dass das stimmt. Wenn der Koran die Offenbarung Gottes im Anschluss der Bibel sein soll, müssten die Muslime den angeblich richtigen Bibeltext lesen können. Eine Fälschung kann man nur am Original erkennen. Der Text der Bibel ist archäologisch gut gesichert, besser als jedes andere historische Dokument. Der Urtext stimmt sehr gut mit dem heutigen Text überein. Ein anderes Original ist nicht bekannt.

Kommentare:

  1. Gute Worte . Danke

    AntwortenLöschen
  2. "Muslime behaupten, dass die Bibel #gefälscht sei. Nun, das ist eine ungeheure Behauptung. Wenn sie so wichtig ist, müsste Allah den Menschen doch irgendwie zeigen, dass das stimmt."

    dann schauen wirma:
    Stab oder Schuhe mitnehmen? JA oder NEIN?
    Mk 6 8-9".. und gebot ihnen, nichts mitzunehmen auf den Weg ALS ALLEIN EINEN STAB, kein Brot.. WOHL ABER SCHUHE.."

    Mt 10 9-10"Ihr sollt weder Gold noch Silber noch Kupfer in euren Gürteln haben, .. KEINE SCHUHE, auch keinen .."

    Lk 9 3"Und er sprach zu ihnen: Ihr sollt nichts mit auf den Weg nehmen, WEDER STAB noch Tasche.."

    Wieviele Jahre Hungersnot?
    2.Sam 24 13Und Gad kam zu David und ließ es ihn wissen und sprach zu ihm: Willst du, daß sieben Jahre Hungersnot in dein Land kommen, oder daß du drei Monate lang vor deinen Widersachern fliehen mußt, ..
    1.Chr 21 11-12Und als Gad zu David kam, sprach er zu ihm: So spricht der Herr: Wähle für dich: Entweder drei Jahre Hungersnot oder drei Monate lang Flucht vor deinen Widersachern, ..

    40000 Reiter oder Fußvolk? 700 Wagenkämpfer oder 7000?
    2.Sam 10 18Aber die Aramäer flohen vor Israel. Und David tötete von den Aramäern 700 Wagenkämpfer und 40000 Reiter; dazu schlug er Sobach, ihren Heerführer, so daß er dort starb.
    1.Chr 19 18Aber die Aramäer flohen vor Israel. Und David tötete von den Aramäern 7000 Wagenkämpfer und 40000 Mann Fußvolk. Dazu tötete er Sophach, den Heerführer.

    2000 oder 3000 Eimer?
    1.Kön 7 26Die Wanddicke des Meeres aber war eine Hand breit und sein Rand war wie der Rand eines Bechers, wie eine aufgegangene Lilie, und es gingen zweitausend Eimer hinein.
    2.Chr 4 5Die Stärke seiner Wand war eine Hand breit und sein Rand war wie eines Bechers Rand, wie eine aufgegangene Lilie, und es fasste dreitausend Eimer.

    War er Gott gleich?
    Mk 13 32Von dem Tage aber und der Stunde weiß niemand, auch die Engel nicht im Himmel, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater.
    Dein "Gott" Jesus as weiß nicht wann der jüngste Tag ist??
    Dabei heißt es im Phil 2 6Er war IN ALLEM GOTT GLEICH, und doch hielt er nicht gierig daran fest, so wie Gott zu sein

    Überschrift über Jesu as Kopf als er angeblich am Kreuz hing?
    A Dies ist Jesus, der Juden König Matthäus 27 37
    B Der König der Juden Markus 15 26
    C Dies ist der Juden König Lukas 23 38
    D Jesus von Nazareth, der König der Juden Johannes 19 19

    Bis heute fehlt immer noch der Nachweis, daß die Säuglingstaufe im Neuen Testament steht. Damit ist die Taufe lediglich ein volkstümlicher Brauch, der mit der Lehre Jesu as nichts zu tun hat. "Der matthäische Taufbefehl ist als spätere Fälschung, theologisch dezenter: als Kultlegende, entlarvt worden. ... Wie merkwürdig, daß Jesus, der angebliche Stifter der Taufe, so wenig von ihr sprach. Wie sonderbar zudem, daß er selbst nie getauft hat." Vgl. Deschner: Der manipulierte Glaube, München 1971, S.103

    Der englische Erzbischof und Gelehrte, Prof. Dr. Kenneth Cragg sagte: „Das Neue Testament der Heiligen Schrift ist nicht ‘Gottes Wort’. Es handelt sich um von MENSCHEN ERZÄHLTE GESCHICHTEN und Augenzeugenberichte. Die ganz und gar von Menschen stammenden Worte dieser Kapitel wurden den Leuten jedoch von Seiten der Kirche als Gottes Wort dargestellt.“

    Das negative Glaubensbekenntnis von Prof. Dr. theol. Uta Ranke-Heinemann:
    1. Die Bibel ist nicht Gottes-, sondern Menschenwort.
    2. Daß Gott in drei Personen existiert, ist menschlicher Fantasie entsprungen.
    3. Jesus ist Mensch und nicht Gott.
    4. Maria ist Jesu Mutter und nicht Gottesmutter.
    5. Gott hat Himmel und Erde erschaffen, die Hölle haben die Menschen hinzuerfunden.
    6. Es gibt weder Erbsünde noch Teufel.
    7. Eine blutige Erlösung am Kreuz ist eine heidnische Menschenopferreligion nach religiösem Steinzeitmuster.

    AntwortenLöschen
  3. "Wie sonderbar zudem, daß er selbst nie getauft hat."
    Jesus wurde im Jordan getauft vom Täufer Johannes!
    Matthäus 3 /13.

    AntwortenLöschen